Gilbert-Syndrom : das Niveau von Bilirubin

Gilbert-Syndrom von Bilirubin
Gilbert-Syndrom, Bilirubin haben eine Ursache-Wirkungs-Beziehung. Das Gilbert-Syndrom tritt gerade wegen dieses bestimmten Gallenenzyms auf, das infolge eines genetisch bedingten Mangels in den Leberzellen vom indirekten Bilirubin zum direkten verändert wird.

Heute gibt es in der Medizin 2 Arten von Bilirubin: direkt und indirekt. Indirektes, durch die Leber passierendes Bilirubin zersetzt sich unter dem Einfluss von Glucuronsäure und wird aus dem Körper ausgeschieden. Wenn es im Körper jedoch starke hormonelle Störungen gibt, beginnt sich indirektes Bilirubin in der Leber anzusammeln, die keine Zeit hat, es zu verarbeiten. In diesem Fall färbt das Gallen-Enzym die Haut und die Schleimhäute der Sehorgane in einer leuchtend gelben Farbe, was darauf hinweist, dass die normale Gelbsucht begonnen hat.

Ähnliche Fehlfunktionen können auf genetischer Ebene auftreten, dann wird eine extrem klare Diagnose gestellt - das Gilbert-Syndrom. Bilirubin in dieser Krankheit durchläuft das Stadium der nor

malen Verarbeitung wegen des Fehlens einer Enzym-Glucuronyl-Transferase nicht. Die Person hat die charakteristischen Symptome:

  • starke Kopfschmerzen;
  • Schwäche und erhöhte Müdigkeit;
  • leichte Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Übelkeit und Bitterkeit im Mund.

Das Gilbert-Syndrom oder die pigmentäre Hepatose ist keine Krankheit, sondern eine besondere Erkrankung, die durch einen hohen Bilirubin-Spiegel im Blut gekennzeichnet ist, aber nur nach einer DNA-Analyse diagnostiziert werden kann, die den Ausschluss ähnlicher Erkrankungen erlaubt.

Gilbert-Syndrom: Diagnostische Methoden, die erhöhten Bilirubinspiegel erkennen

Es gibt spezielle Krankheiten, die eine Person während ihres ganzen Lebens begleiten, unter anderem das Gilbert-Syndrom. Bilirubin, seine Menge im Blut, zeigt das Stadium der Erkrankung an. Unter anderen diagnostischen Methoden ist der einfachste und effektivste ein biochemischer Bluttest, der dem Arzt die Möglichkeit gibt, sich im klinischen Bild zu orientieren.

Darüber hinaus wird dem Patienten eine genetische Untersuchung empfohlen, die in der Lage ist, die angegebene Diagnose zu 100% zu bestätigen. Nur wenige Menschen wissen, dass es viele ähnliche Krankheiten gibt, die die gleichen Symptome haben, daher ist es unmöglich, nur über das erhöhte Niveau des Galle-Enzyms über genetische Gelbsucht zu sprechen.

Bei Verdacht auf das Gilbert-Syndrom verschreibt der Arzt eine Duodenaluntersuchung und eine Leberbiopsie. Experten werden alle Merkmale der Diagnose erzählen und die Behandlungsstrategie bestimmen.

Erhöhtes Bilirubin beim Gilbert-Syndrom: Behandlungsmethoden

Es ist nicht schwierig, den Bilirubinspiegel zu senken. Die Behandlung wird individuell ausgewählt, aber in der Regel reduziert es sich auf die Wahl der richtigen Diät, Begrenzung der Bewegung, Einnahme von Multivitamin-Komplexen und Cholagogue. Aber die Hilfe eines Spezialisten zu ignorieren, ist es nicht wert, da man sich nicht in gefährliche Selbstmedikation einlassen sollte.

Denken Sie daran: Keine Panik. Die moderne Medizin ist durchaus in der Lage, denjenigen zu helfen, die das Gilbert-Syndrom haben. Bilirubin, sein Niveau, alle internen Prozesse haben die Fähigkeit zu kontrollieren, Patienten zu helfen, die Lebensqualität zu verbessern.

Latest Blog Post

Dermatitis Haut
August 12, 2017

Dermatitis Haut mehr Angst als der andere Bereich der Haut Dermatitis verursacht.Sprechen Sie über die seborrhoische Dermatitis und allergische H...

Was Sie mit Gastritis nicht essen kann
August 12, 2017

Bei akuten Gastritis erfordert eine strenge Diät, die so weit wie Erholung erstreckt, aber einige Einschränkungen und Verbote sind auch in der Ze...

Was kann ich für Gastritis
August 12, 2017

chronische Gastritis unterliegen Menschen jeden Alters.Chronische Gastritis - rezidivierende Erkrankung, hat viele Formen. Die wichtigsten Ursa...